Kälber_Fütterung_05_(c)BMLFUW_Martina Siebenhandl

Gute Absatzprognose für Kalbfleisch im Herbst

29.08.2022 09:56

Im heurigen Frühjahr lag die Preisentwicklung unter den Erwartungen. Derzeit deutet aber alles auf einen sehr guten und flüssigen Verkauf von Kalbfleisch im Spätsommer und Herbst hin.

Der Schlachtkälberabsatz in Tirol gestaltet sich saisonal mit Spitzen und Tiefpunkten. Im 1. Halbjahr stehen relativ viele Kälber zur Verfügung bzw. müssen dementsprechend viele Kälber abgesetzt werden. Vor allem die Zeit von April bis zum Beginn der Alpung stellt eine große Herausforderung dar. Die Abnahme durch unsere Kunden ist in dieser Zeit begrenzt, da auch der generelle Kalbfleischverkauf mit den zunehmenden Temperaturen zurückgeht.

Sobald dann die Tiere/Kühe auf die Alm gehen, wendet sich das Blatt und relativ schnell sind wieder zu wenig Schlachtkälber am Markt.

  • 2. Halbjahr – Kälber gesucht

Ab Mitte bzw. Ende Juli sinkt dann das Angebot bei den Schlachtkälbern auf den Tiefpunkt und der Preis beginnt zu steigen. Ab diesem Zeitpunkt sind Kälber Mangelware und können jederzeit ohne Probleme, bei Bedarf auch kurzfristig, zur Vermarktung gebracht werden. Der Preis steigt durch das geringe Angebot stetig und entwickelt sich in Richtung Höhepunkt.

Die Lieferobergrenzen im Kalbfleischbereich sind im Sommer bzw. auch während der Herbstsaison und Vorweihnachtszeit noch lange nicht ausgereizt. Ab sofort könnten weit mehr Kälber abgesetzt werden, als zur Verfügung stehen.

Die Absatzgarantie im Herbst und der beträchtliche Mehrerlös in den Herbstmonaten sind reizvolle Argumente für eine Kälbermast.

  • Gute Preisaussichten

Der derzeitige Auszahlungspreis für Schlachtkälber liegt bei allen Qualitätsstufen deutlich über dem Niveau des Vorjahres (aktuell 60 Cent über Vorjahr). Die Preise werden aber erfahrungsgemäß in kommenden Wochen bis kurz vor Weihnachten noch weiter ansteigen.

Wenn sich die Preissteigerungen ähnlich wie in den Vorjahren umsetzen lassen, ist mit einem deutlich höheren Höchstpreis für die Schwerpunktschlachtungen im November zu rechnen.

  • Landesförderung für Schlachtkälber

Für herkömmliche („schwere“) Schlachtkälber mit einem Alter von über 3 bis max. 6 Monaten, gibt es wieder eine Prämie des Landes Tirol. Seit 01.08. bis 20. Dezember 2022 kann eine Prämie von € 150.- je Tier beantragt werden. Diese Kälber sollen ein Schlachtgewicht von mindestens 80 kg erreichen. Der Zeitraum wurde aufgrund der unterschiedlichen Verfügbarkeit der Schlachtkälber begrenzt. Im Zeitraum der möglichen Beantragung ist das Angebot gering, in der restlichen Zeit zu hoch. Generell müssen alle Schlachtkälber zur Vermarktung vorangemeldet werden, je früher desto besser.

Vermarktungsfähige Kälber sind wieder gesucht und können ohne Probleme abgesetzt werden! Neulieferanten sind ebenso herzlich willkommen.

  • Informationen über etwaige Vermarktungsmöglichkeiten erhalten Sie beim jeweiligen Gebietsbetreuer oder im Büro der Rinderzucht Tirol unter 05 92 92-1854.

Aktuelles

SenseHub
2. Rinder Open Air
AG DONBOY
AG BONANZA
AG PICASSO
Das MAP